Aktuell

 

Deine Stimme ist gefragt: Wie geht es dem Amateurfußball?

Umfrage zum Lage- und Meinungsbild in deinem Verein.

Der Amateurfußball befindet sich weiterhin im Lockdown. Was sind die Folgen? Wie groß sind Sehnsucht und Notwendigkeit, endlich auf den Platz zurückzukehren? Welche Sorgen sind in den Vereinen am ausgeprägtesten? Der DFB will es jetzt genau wissen - von all den Menschen, die im Amateurbereich Fußball spielen, als Trainerin oder Trainer, Betreuerin oder Betreuer, im Vorstand oder anderweitig in ihrem Verein tätig sind. Dafür ist nun eine bundesweite Umfrage aufgesetzt worden, an der Du hier teilnehmen kannst. Über allem steht die Frage: Wie geht es dem Amateurfußball tatsächlich?

Dr. Rainer Koch, im DFB als Vizepräsident zuständig für den Amateurfußball, hatte vor wenigen Tagen in einem großen Interview die Wichtigkeit des Breitensports eindringlich unterstrichen. Sein klarer Appell an die Politik: Der Amateursport benötigt ein Signal und ist alsTeil der Lösung und nicht als Teil des Problems zu betrachten. Nun haben sich DFB-Präsident Fritz Keller und Rainer Koch in einem Offenen Brief an alle knapp 24.500 Vereine im deutschen Fußball gewendet.

UMFRAGE LÄUFT BIS 26. FEBRUAR

Jetzt ist Deine Stimme gefragt. Wie geht es Dir ohne Amateurfußball? Wie sieht es in Deinem Verein aus? Lass es den DFB hier wissen. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer sind wichtig, um ein möglichst umfassendes bundesweites Lage- und Meinungsbild zu erhalten.

+++ Zur Umfrage +++

Die Umfrage läuft bis nächsten Freitag, 26. Februar. Nach erfolgter Auswertung werden die Ergebnisse in der ersten März-Hälfte vom DFB vorgestellt und veröffentlicht.

Von DFB

 

Chemnitzer Schiedsrichter-Legende verstorben.

Im Jahre 1979 absolvierte Torsten als 14-Jähriger seine Schiedsrichterausbildung. In den Folgejahren ging es auf der „Karriereleiter“ steil nach oben. Bis zum Wendejahr 1990 schaffte er es als Schiedsrichter in die DDR-Liga und leitete nach der Wiedervereinigung fast 10 Jahre Spiele in der Ober- und Regionalliga.

Torsten war aufgrund seiner kommunikativen und souveränen Art der Spielleitung sehr geschätzt. Unter anderem wurde er in den 90er Jahren mehrfach zum brisanten Duell zwischen dem FC Erzgebirge Aue und
Dynamo Dresden eingeteilt. Als Assistent war er noch erfolgreicher und brachte es auf 75 Einsätze in der 1. und 2. Bundesliga. Rund 18 Jahre nach seiner Schiedsrichter-Prüfung erlebte er am 27. August 1997
seinen Karriere-Höhepunkt. Champions-League-Einsatz an der Seite von Bernd Heynemann im legendären „Ibrox-Park“ beim Spiel Glasgow Rangers gegen IFK Göteborg.

Bis zum Erreichen der Altersgrenze im Jahre 2015 blieb Torsten als Schiedsrichter auf Landesebene aktiv. Als umtriebiger Funktionär prägte er die Schiedsrichterei in seiner Heimatstadt Chemnitz über rund drei Jahrzehnte wesentlich mit. Als Beobachter war er bis zur Frauen- & Junioren-Bundesliga sowie der Herren-Regionalliga aktiv.

Viel zu früh und völlig unerwartet müssen wir nun schweren Herzens von Ihm Abschied nehmen.

Von Lars Albert

UEFA-Umfrage zum Ehrenamt

Zehn Minuten der eigenen Zeit - darum bittet die UEFA jetzt möglichst viele ehrenamtlich im Fußball engagierte Frauen und Männer. Je mehr mitmachen, desto besser für den Fußball. Nur mit einer breiten Datenbasis entsteht ein aussagekräftiges Bild über die Herausforderungen und Wünsche im Fußball-Ehrenamt in Deutschland. Mitmachen lohnt sich also, für den Fußball insgesamt und indirekt auch für einen selbst.

© DFB

© DFB

Mithilfe einer weitergehenden Umfrage sollen die Zahlen, die im Dezember im Rahmen der SROI-Studie von DFB-Präsident Fritz Keller präsentiert wurden, nun geschärft werden. Der Fragebogen beschäftigt sich mit vielen Themen, etwa dem eigenen Fußballspielen und der Vereinszugehörigkeit, dem ehrenamtlichen Engagement, weiteren sozialen Kontakten und dem Wohlbefinden im Verein.

"Die Studie ist zentral für die Verfeinerung der Datengrundlage für die Berechnung der Bedeutung des Amateurfußballs. Deshalb freuen wir uns über eine rege Teilnahme an der Befragung, gerade auch im Sinne des Fußballs", sagt Prof. Dr. Pamela Wicker von der Universität Bielefeld. Mehr als 13 Milliarden Euro betrug die jährliche Wertschöpfung des Amateurfußballs für die Gesellschaft – bevor das Virus den Spielbetrieb stoppte.

Die UEFA garantiert, dass die zur Verfügung gestellten Daten anonym und nur aggregiert mit den Antworten anderer Teilnehmer in den Forschungsergebnissen verwendet werden. Die Leitung der Umfrage hat die Universität Bielefeld.

Hier geht's zur Umfrage

Von UEFA/DFB

20. Januar 2020 

Alle Spiele auf Landesebene bis 28. Februar abgesetzt

Das SFV-Präsidium hat in seiner Sitzung am Montag, 18. Januar 2021, die wenig überraschende Entscheidung getroffen, den gesamten Spielbetrieb auf Landesebene bis 28. Februar 2021 weiter auszusetzen und alle Spiele ab- bzw. nicht neu anzusetzen. Als Orientierung diente dabei auch die Entscheidung des NOFV, der seine Wettbewerbe ebenfalls bis 28. Februar aussetzt,

Seit 2. November 2020 ruht der Spielbetrieb aufgrund der Pandemiesituation und den Lockdown über den 7. Februar 2021 hinaus zu verlängern, ist beschlossene Sache. Damit schrumpft das Fenster, die Saison 2020/2021 in vollem Umfang zu beenden. Deshalb verfolgt der SFV weiterhin das Ziel, eine einfache Runde zu spielen und mit Meistern, Auf- und Absteigern auch sportlich zu werten.

Aufgrund der langen Pause strebt der SFV Spielausschuss an, den Vereinen eine vierwöchige Trainingszeit einzuräumen, bevor die Staffelleiterinnen und Staffelleiter wieder Pflichtspiele ansetzen. Maßgeblich ist dabei aber, ab wann ein Trainingsbetrieb von den politischen Entscheidungsträgern zugelassen wird.

Um den Vereinen ihre Fragen zu den Planungen zu beantworten und den Kontakt aufrechtzuerhalten, bietet der Spielausschuss in den nächsten Tagen eine Videokonferenz an.

Sächsisches Oberverwaltungsgericht bestätigt Verbot von Vereinssport 

Kreisverband Fußball Chemnitz e.V.

Dezember 2020

Sehr geehrte Sportfreunde,

ein sehr ereignisreiches und für den Fußballsport äußerst schwieriges Jahr 2020 geht zu Ende. Die Corona-Pandemie stellte alle Menschen weltweit vor besondere Herausforderungen und machte auch vor unseren Fußballverbänden und Vereinen keine Ausnahmen.

Nachdem bereits im Frühjahr das Spieljahr nicht beendet werden konnte, ruht der gesamte Ver-einssport nun wieder seit Anfang November und es ist noch nicht ganz klar, wann wieder in Richtung Normalisierung gestartet werden kann. Trotz dessen gibt es für das Jahr 2021 wieder mehr Licht am Horizont und wir sind der festen Überzeugung, das wir und bald wieder aktiv auf den Fußball-plätzen sehen werden.

Was uns sehr hoffnungsvoll stimmt, ist die Tatsache, dass wir bei all den bisher notwendigen Maß-nahmen und Einschränkungen immer die Unterstützung der Vereine, Mannschaften, Spieler, Schiedsrichter, Betreuer und Fans des Fußballsports in unserer Stadt Chemnitz gespürt haben.

Von daher möchten wir uns an dieser Stelle recht herzlich für die bisher gezeigte Unterstützung bedanken und geben der Hoffnung Ausdruck, dass dies auch im neuen Jahr 2021 Fortsetzung findet.

Der Kreisverband Fußball Chemnitz e.V. stellt sich dabei hinter des formulierte Ziel des SFV-Vorstandes das Spieljahr 2020/21 auf jeden Fall zu beenden, natürlich in Abhängigkeit, wann die Aufnahme des Trainings– und Wettkampfbetriebes wieder möglich ist. Die Anfangszeit im neuen Jahr werden wir dafür verwenden, verschiedene Szenarien zu entwickeln, wie das realisiert werden kann.

Für diese Jahr bleibt uns noch Euch Allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr zu wünschen, immer mit Blick auf den Erhalt der Gesundheit, denn das ist die Basis, um wieder dem runden Leder nachzujagen.

 

Thomas Grandt, amt. Vorsitzender im Auftrag des Vorstandes des KVFC

 

27.November 2020 

Sehr geehrte Sportfreunde,
 
nachdem der Sächsische Fußball-Verband bereits alle Spiele bis zum Jahresende angesichts der Fortführung der staatlich beschlossenen Beschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie abgesagt hat, setzt auch der Kreisverband Fußball Chemnitz e.V. im Zuge dieser Maßnahmen alle Spiele bis zum Jahresende 2020 ab. Dies betrifft alle Spiel- und Altersklassen.
Wie es ab Januar des neuen Jahres weitergeht, ist abhängig von den Beschlüssen der Politik und den zuständigen staatlichen Stellen.
Die spielleitenden Ausschüsse im Herren- und Juniorenbereich werden verschiedene Pläne ausarbeiten, nach welchen Szenarien im kommenden Frühjahr weitergespielt werden könnte. Dies erfolgt natürlich in Abhängigkeit bzgl. etwaiger Lockerungen bzw. der Beendigung der Beschränkungen. Allerdings kann derzeitig noch niemand genaue Aussagen treffen, wann der Zeitpunkt des Neustartes sein wird.
Diese Gedanken werden wir dann rechtzeitig an die Vereine kommunizieren.
Grundprinzip wird aber sein, das wir einen Mindestvorlauf von 14 Tagen einhalten werden, um eine halbwegs vernünftige Vorbereitung auf den Re-Start gewährleisten zu können.
Im Juniorenbereich werden wir vor den geplanten Winterferien keine Spiele ansetzen und streben, je nach Verfügungslage, einen Start nicht vor Mitte März an.
 
Wir wünschen Euch Allen dennoch eine besinnliche Vorweihnachtszeit
und vor Allem Viel Gesundheit!
 
Kreisverband Fußball Chemnitz e.V.
Thomas Grandt
amt. Vorsitzender

 

 

25. November 2020

Auf Grundlage der bevorstehenden Entscheidung von Bund und Ländern, die beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie vom 28. Oktober bis zum 20. Dezember 2020 zu verlängern, setzt der Sächsische Fußball-Verband im Jahr 2020 keine Pflichtspiele mehr an. Diese Entscheidung gilt für den gesamten Landesspielbetrieb aller Altersklassen des SFV. Die neue Corona-Schutz-Verordnung des Freistaates wird voraussichtlich am Freitag (27. November 2020) verabschiedet.

Volkmar Beier (Vorsitzender SFV-Spielausschuss): „Damit soll für die Vereine zumindest für den Monat Dezember Planungssicherheit geschaffen werden. Ob, wann und wie es weitergeht, lässt sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht vorhersehen. Mit den beschlossenen Änderungen der Spielordnung vor Saisonbeginn haben wir allerdings Handlungsspielräume geschaffen, um auf diese „außergewöhnlichen Umstände“ zu reagieren und je nach Altersklasse und Staffelstärke individuelle Lösungen zu entwickeln.“

Hermann Winkler (SFV-Präsident): „Die behördlichen Verfügungen lassen in diesem Jahr keine Spiele mehr zu. Als Präsident werde ich bei den politischen Entscheidungsträgern aber weiter ganz besonders für die Freigabe des Trainingsbetriebs für unsere Kinder und Jugendlichen kämpfen und hoffe, dass wir im neuen Jahr so schnell wie möglich wieder auf die Plätze zurückkehren dürfen.“

Absage Futsal-Landesmeisterschaften 

 

Aussetzung des Spiel- und Trainingsbetriebs

ab 02. November 2020!

Als Reaktion auf den Beschluss aus der Videokonferenz von Bund und Ländern am 28. Oktober 2020, die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu verschärfen, setzt der Sächsische Fußball-Verband e.V. seinen Spielbetrieb frühestens ab dem 02. November 2020 bis voraussichtlich 30. November 2020 aus. Diese Entscheidung betrifft auch den Spielbetrieb der Stadt- und Kreisfußballverbände des SFV, den Freizeitsport und Trainingsbetrieb der sächsischen Vereine auf allen privaten und öffentlichen Sportanlagen.

Am kommenden Wochenende (31.10./01.11.) finden alle Wettbewerbe demnach regulär statt. Es gelten die bisher bestehenden Regelungen und Hygienevorgaben.

Vorbehaltlich des Kabinettsbeschlusses der Sächsischen Landesregierung am 30. Oktober, basiert die Entscheidung des Sächsischen Fußball-Verbandes ausschließlich auf dem bisher veröffentlichten Beschluss von Bund und Ländern vom 28. Oktober 2020. SFV-Präsident Hermann Winkler bedauert diesen Schritt sehr:" Die neuen Beschlüsse treffen den sächsischen Fußball und seine Mitglieder äußerst hart. Auch wir sind von den zum Teil sehr strengen Maßnahmen überrascht worden."

Konsequenzen auch in der Verbandsarbeit

Auf Grundlage des Beschlusses und der angeordneten Schließung von Sportstätten, entfallen alle Veranstaltungen, Qualifizierungs- und Talentförderungsmaßnahmen des SFV im November. Die SFV-Sportschule „Egidius Braun“ in Leipzig ist ab dem 02. November bis vorerst 30. November geschlossen und das Training an den sächsischen Talentstützpunkten wird in diesem Zeitraum ausgesetzt.

Sobald uns ergänzende Informationen und Bestimmungen erreichen, informieren wir umgehend.

Sächsischer Fußball-Verband e.V.